Thomas Dürst, Dipl.Psychologe

Psychologischer Psychotherapeut

 

Thomas Dürst arbeitete 12 Jahre als leitender Psychologe und Psychotherapeut in einer Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie bevor er als niedergelassener Psychotherapeut in eigener Praxis begann, auch als Psychotherapeut im Hoffman-Quadrinity-Prozess Menschen durch ihre Veränderungs- und Heilungsprozesse zu führen.

 

Vor 18 Jahren war meine eigene Teilnahme am Quadrinity-Prozess der entscheidende Wendepunkt in meinem Leben. Bis dahin war ich erfolgreich als Leistungsradsportler unter anderem mit der Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul Ich erlernte den Beruf des Zeitungsredakteurs und machte danach eine Ausbildung zum Physiotherapeuten und arbeitete in eigener Praxis. Trotz dieser vielen positiven Erfahrungen und Veränderungen im Außen meines Lebens fühlte ich mich innerlich noch immer blockiert durch Selbstzweifel, Schuldgefühle, negative Glaubenssätze und lähmende Ängste.

 

Der Quadrinity-Prozess ermöglichte mir eine tiefgreifende und intensive Auseinandersetzung mit meiner Lebensgeschichte die mir trotz verschiedener anderer therapeutischer Versuche bis dahin verschlossen blieb. Wieder in Verbindung mit einem tragenden Selbstwertgefühl, Selbstvertrauen und einem neuen Gefühl von Selbstannahme entschloss ich damals selbst Psychotherapeut zu werden. Eine Entscheidung, die ich bis heute mit all meiner Kraft und Konzentration verfolge und täglich in der Arbeit mit meinen Patienten umsetze.

 

Mein Anliegen ist es, Menschen in ihrem Wunsch nach Veränderung, nach Lösung aus einengenden und krankmachenden inneren und äußeren Einstellungen und Umständen zu begleiten und Möglichkeiten zu schaffen, mit denen diese Veränderungen gelingen. Der Quadrinity-Prozess ist durch seine klare Methodik, die sinnvoll aufeinander abgestimmten therapeutischen Ansätze und seine tiefgreifende und nachhaltige Veränderungskraft dabei für mich bisher die effektivste und erfolgreichste Intensiv-Kurzzeittherapie.

 

Vor dem Hintergrund meiner langjährigen und umfangreichen klinischen Erfahrung im Bereich Psychotherapie und psychosomatische Medizin sowie meinen Erfahrungen als Leistungssportler und Physiotherapeut stelle ich mich während dem Prozess den Teilnehmern dabei mit meiner Stärke, dem Wissen um die Zusammenhänge zwischen mentalen und körperlichen Prozessen und deren Heilungs- und Veränderungsmöglichkeiten zur Verfügung. In der Praxis greife ich dabei auf Methoden aus der analytischen Psychotherapie, der Verhaltenstherapie, Paartherapie, NLP sowie der Körperpsychotherapie zurück. Ferner stehe ich den Teilnehmern aber auch als Mensch mit einer eigenen bewegten Lebensgeschichte aufmerksam, humorvoll und respektvoll zur Seite.

 

Mein Motto: Veränderung ist immer möglich.

 

Thomas Dürst ist verheiratet, ist Vater von zwei Kindern, hat einen Hund und lebt in Berlin.

 

 

 

 

Dr. Alexandra Müller

Psychologin mit psychotherapeutischer Praxis

 

„Die Entscheidung, im Team des Hoffmann Prozesses mitzuarbeiten, fiel wenige Monate nach meiner eigenen Teilnahme. Ich war tief beeindruckt von der Intensität und Nachhaltigkeit der im Hoffmann Prozess gemachten Erfahrungen. Viele Jahre hatte ich das Gefühl der Fremdbestimmung und inneren Leere, dies führte letztendlich zu einer tiefen persönlichen Krise. Durch den Hoffmann Prozess war es mir möglich, meine Ressourcen und Potentiale wieder zu erkennen und mein Leben wieder aktiv zu gestalten und zu genießen.

 

Am Hoffmann Prozess schätze ich besonders die individuelle Auseinandersetzung mit jedem einzelnen Prozessteilnehmer und dessen jeweiligen Lebensthemen, um eine langfristige Heilung alter - oft längst vergessener - Verletzungen und dadurch eine Steigerung der Lebensqualität herbeizuführen. Menschen auf diesem Weg zu begleiten, ist mir ein Herzensanliegen.“

 

Dass auch berufliche Wege nicht immer geradlinig verlaufen, weiß Alexandra Müller aus eigener Erfahrung: Nach mehr als 10 Jahren als Führungskraft in der Industrie entschied sich die diplomierte Betriebswirtin für eine berufliche Neuorientierung. Nach der Promotion in Psychologie folgte die mehrjährige Weiterbildung in humanistischer Psychotherapie.

 

Auf die Frage, wofür Sie am meisten geschätzt wird, antwortet sie: „Die schnelle Erfassung komplexer Zusammenhänge und eine konsequent lösungsorientierte Vorgehensweise sind charakteristisch für mich. Dabei steht die liebevolle Begegnung mit den Menschen, mit denen ich in Beziehung trete, immer im Vordergrund.“

 

Alexandra Müller lebt mit ihren zwei Kindern in Landau/Pfalz. 

 

Ihr Lebensmotto: Leben ist werden.